Sonntag, 22. März 2009

Jäger bei Nacht

Im Moment ist das Verhältniss von Jägern und mir ein wenig gestört. Nach dem Kleinkrieg bei der Voodoo Hexe und anschließenden Presseartikeln und Leserbrief habe ich gestern eine neue Erfahrung gemacht.
Nachdem Sauerlandstammtisch sind wir los gezogen um einen Nachtcache im Wald bei Echthausen zu suchen. Der erste Teil klappte super. Doch dann sahen wir Feuerschein im Wald. Offenbar saßen dort ein paar Leute am Lagerfeuer. Die Koordinate zur nächsten Station führte und genau darauf zu. Beim Näherkommen tauchten erste diverse Jagdfahrzeuge auf. Dann ein Jäger welche im dunklen hinter einem Baum lauerte und schließlich ein Lagerfeuer, an dem mindestens 10 Jäger saßen und offenbar feierten. Mitten im Wald ein offenes Feuer, freilaufende Hunde und ein Kind mit Taschenlampe.
Nein, es waren leider nicht die Jäger aus Ense. Die hätte ich gerne so erwischt.
Die Jäger aus Wickede (Nachbarrevier von Ense) grüßten nur freundlich und ließen uns weiter gehen.
Einer kam dann doch hinter her und fragte uns ob er er helfen könnte. Nach dem Hinweis von mir, das wir GPS Geräte hätten und uns nicht verlaufen könnten, ging er auch gleich wieder.
Entweder hatten die ein schlechtes Gewissen, wegen dem Feuer usw., oder aber die Wickeder Jäger haben Nachtcacher akzeptiert.

Kommentare:

  1. Der Dialog zwischen Geocachern auf der einen und Jagd und Forst auf der anderen Seite wird immer besser. Außerdem denke ich man gewöhnt sich langsam aneinander ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Vielleicht intressant: http://coord.info/GC1MRMZ DosenJagd im Forst, mal schauen ob man die Fronten erweichen kann.

    AntwortenLöschen
  3. Ist das erlaubt, ein offenes Feuer im Wald?
    Oder greift hier wieder ein Sonderbonus in Jäger Manier?

    AntwortenLöschen
  4. @martina
    Vermutlich ist das nicht ganz legal. Aber normalerweise ist da niemand, es sei denn ein paar Cacher auf Nachtcachingtour ;-)

    AntwortenLöschen